Montag, 4. November 2013

zweiter Todestag

Heute jährt sich Marcos Tod (ihr wisst, der Name ist geändert, so wie im Buch) zum zweiten Mal. Es ist verrückt, obwohl sich der Alltag stabilisiert hat, werden in diesen Tagen Ende Oktober/Anfang November die Erinnerungen noch mehr "wach". Wach im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist als ob die Schwere dieser Zeit in der Luft liegen würde. Die graue Wolkendecke, die Farbe der Bäume, alles unterstützt die Erinnerung, macht den Abschied wieder fühlbar. Marco ist in unseren Herzen sehr präsent.
Und doch ist das Leben weitergegangen, hat sich gefüllt mit Zeit ohne ihn, mit neuem Alltag, neuen Erinnerungen. Und das ist gut so.
Kommentar hinzufügen

1 Kommentar:

  1. Es ist mir, als ob dies gestern war. Die Zeit vergeht, die Erinnerung bleibt, sie wird
    von anderen Ereignissen überlagert, die Gefühle kennen keine Zeit.

    AntwortenLöschen